Ein Jahr voller Herausforderungen – Newsletter in der Wintersession 2016

Mein erstes Jahr im Nationalrat liegt hinter mir – ein Jahr reich an neuen Erfahrungen, motivierenden Erfolgserlebnissen, frustrierenden Niederlagen, bereichernden Begegnungen, wertvoller Unterstützung und unbekannten Herausforderungen.

In der vergangenen Wintersession war ich als Mitglied der Finanzkommission eingespannt – die Budgetdebatte kam leider so heraus wie befürchtet: Für die Armee gibt es jährlich 300 Millionen Franken mehr und auch die Landwirtschaft kann auf grosszügige Unterstützung zählen. Das Nachsehen haben alle anderen: Flüchtende, die bei uns Schutz suchen; das Bundespersonal, das von Stellenabbau bedroht ist; Menschen in Not, denen die Entwicklungsgelder gestrichen werden. Ab 2019 will der Bund zudem die Prämienverbilligung um 75 Millionen Franken kürzen. Was ich von diesem Abbruch-Budget halte, kannst du hier im Landbote-Interview nachlesen. http://www.landbote.ch/winterthur/standard/ich-wehre-mich-gegen-den-abbau-auf-vorrat/story/28212550

Kurz gesagt: Das Budget 2017 ist ein Abbau auf Vorrat, um die Unternehmenssteuerreform III (USR III) zu finanzieren. Diese ist eine schamlose Steuerschlupfloch-Mogelpackung! Zahlreiche Gespräche stimmen mich zuversichtlich, dass wir die Abstimmung am 12. Februar 2017 gewinnen können. Die Menschen haben genug davon, die Gewinne von Konzernen und Grossaktionären mit höheren Steuern und schlechteren Leistungen bezahlen zu müssen. Doch es braucht jede Stimme – bist du schon dem Aufruf zum Schutz des Mittelstands beigetreten? http://aufruf-mittelstand.ch/

Neben Budgetberatungen und Abstimmungskämpfen hat mich im vergangenen Jahr vor allem ein Erlebnis geprägt: Die Reise in griechische Flüchtlingszentren im Sommer mit Cédric Wermuth sowie Bettina Konetschnig und Michael Grossenbacher vom Schweizer NGO „The Voice of Thousands“. Ich habe dort Menschen kennengelernt, die auf beeindruckende Art dem bedrückenden Gefühl trotzen, nichts bewegen zu können, und mit den Flüchtenden zusammen Beeindruckendes bewirken. Wenn du also noch etwas vom 13. Monatslohn übrig hast oder dein Weihnachtsgeld sinnvoll ausgeben willst, kannst du hier gerne spenden: http://tvot.info/ihre-spende/

Merci für deine Unterstützung und dein Engagement im 2016. Ich wünsche dir ein erholsames, stärkendes Jahresende und alles Gute für 2017!

Herzliche Grüsse

Mattea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.