Über mich

Ich wurde am 9. November 1987 in Basel geboren und bin in Rothenfluh (BL) und Winterthur aufgewachsen.

Ausbildung und Beruf

Mattea 3Ich studierte Geschichte, Geographie und Politikwissenschaften (Bachelor) an der Universität Zürich. Während eines Auslandsemesters an der Université Aix-Marseille, das von Streiks der Professor_innen und Studierenden geprägt war, lernte ich zwar weniger französisch als geplant, dafür aber umso mehr die Vorzüge des südfranzösischen Flairs kennen. Im Herbst 2015 schloss ich meinen Master in Wirtschafts- und Humangeographie an der Universität Zürich ab. In den ersten Jahren meines Studiums arbeitete ich nebenbei als Assistentin in einer international tätigen Anwaltskanzlei. Danach arbeitete ich vom Herbst 2012 bis zu meiner Wahl in den Nationalrat als persönliche Mitarbeiterin von Nationalrat Cédric Wermuth und Nationalrätin Marina Carobbio.

Politik

1502838_576946379071352_447058613890254545_oSeit 2005 bin ich Mitglied der JUSO und der SP. In der JUSO lernte ich zuerst als Co-Präsidentin der JUSO Kanton Zürich und anschliessend als Vize-Präsidentin der JUSO Schweiz das politische Handwerk kennen. Seit 2014 bin ich Co-Präsidentin der SP Winterthur. Von 2014 bis Mai 2016 war ich zudem Mitglied der Geschäftsleitung der SP Kt. Zürich.

2010 konnte ich in den Gemeinderat von Winterthur nachrutschen Ein Jahr später, 2011, wurde ich als jüngste Kantonsrätin in den Zürcher Kantonsrat gewählt. Dort war ich die ersten zwei Jahre Mitglied der Kommission für Bildung und Kultur (KBIK) und vertrat danach die SP in der Kommission für Wirtschaft und Abgabe (WAK). Meine politischen Vorstösse im Kantonsrat können hier nachgelesen werden. Seit Dezember 2015 sitze ich für die SP im Nationalrat.

Daneben engagiere ich mich im Vorstand der Sans-Papiers-Anlaufstelle Zürich (SPAZ) und bin seit Januar 2017 Co-Präsidentin der Sans-Papiers-Plattform Schweiz.

Seit Juni 2016 unterrichte ich einmal pro Woche Deutsch für Asylsuchende in Winterthur.

Persönlich

324867_2520634011838_246457092_oIch mag den herbstlichen Wald, einen kurzen Winter, den ersten warmen Frühlingstag und einen langen Sommer. Ich entdecke gerne unbekannte Orte, geniesse das Alleinsein beim Joggen oder Velofahren, tanze leidenschaftlich gerne aber viel zu selten, entspanne bei einem guten Buch oder Film, während einem Spaziergang und in der Sauna, liebe gemeinsames Kochen und Gespräche mit guten Freundinnen und Freunden. Was ich nicht mag, sind graue Tage, die Höhe, ungesalzenes und liebloses Essen, Biederkeit und uninteressierte Menschen.